Bürgschaften und Forderungsschutz online beantragen

Die R+V Kautionsversicherung für Unternehmen

Mit der R+V-Kautionsversicherung für Unternehmen bietet Ihnen die R+V Allgemeine Versicherung AG als größter deutscher Kautionsversicherer eine interessante Alternative zum Bürgschaftskredit (Avalkredit) bei Ihrer Hausbank.

Vorteil

Mit diesem Avalkredit erhöhen Sie Ihre Liquidität, entlasten Ihre Kreditlinien bei der Bank und verschaffen sich zusätzlichen Finanzierungsspielraum, den Sie in die Weiterentwicklung Ihres Unternehmens investieren können.

Zielgruppe

Die R+V-Kautionsversicherung wurde speziell für Unternehmen des Bauhaupt- und Ausbaugewerbes und des Maschinen- und Anlagenbaus konzipiert. Aber auch Unternehmen anderer Branchen haben die Möglichkeit, ihren Finanzierungsspielraum zu erweitern.

Ihr Avalkredit bei R+V

Die R+V-Kautionsversicherung für Unternehmen zeichnet sich durch einfache Handhabung, eine Vielzahl unterschiedlicher Avalarten, individuelle Kalkulation und attraktive Konditionen (Beitrag und Sicherheiten) aus. Daneben bietet die R+V-Kautionsversicherung eine Vielzahl von zusätzlichen Serviceleistungen, wie z. B. die Beantragung von Avalen über das R+V Kreditportal.

R+V übernimmt dabei Avale, als Sicherheit für Verpflichtungen des Versicherungsnehmers (Auftragnehmer, Hauptschuldner) gegenüber seinem Auftraggeber (Gläubiger).

Rechtsbeziehungen

Avalarten / Bürgschaftsarten, die über das Kreditportal abrufbar sind

Mit einer R+V-Kautionsversicherung für Unternehmen können Sie die Übernahme folgender Bürgschaftsarten durch R+V vereinbaren und diese auch über das Kreditportal abrufen:

- Bürgschaft für Mängelansprüche
Diese Bürgschaft dient der Absicherung von Mängelansprüchen des Auftraggebers nach Abnahme der Werkleistung.
Die Bürgschaftssumme beträgt in der Regel 3 bis 5% der Auftragssumme. Durch Aushändigung der Bürgschaftsurkunde kann der Auftragnehmer den vereinbarten Sicherheitseinbehalt beim Auftraggeber ablösen und die Auszahlung der vollen Rechnungssumme verlangen.
Im Allgemeinen verjähren Mängelansprüche für Bauwerke gem. § 13 Nr. 4 VOB nach 4 Jahren bzw. gemäß § 634 BGB nach 5 Jahren.
Welche Fristen im Einzelfall gelten, ist im Bauvertrag/Werkvertrag geregelt.
Beachten Sie, dass Auftraggeber trotz der Vereinbarung der Gewährleistungsfrist häufig die Ausstellung einer unbefristeten Bürgschaft fordern. Die vereinbarte Gewährleistungsfrist wird dadurch allerdings nicht verändert.

- Ausführungsbürgschaft
Die Ausführungsbürgschaft dient als Sicherheit für die Einhaltung der vom Auftragnehmer gegenüber dem Auftraggeber übernommenen vertraglichen Verpflichtungen zur Ausführung bis zur (Gebrauchs-)Abnahme des Gewerkes. Wird der Vertrag nicht erfüllt, entstehen dem Auftraggeber Mehrkosten. Diese werden durch die Bürgschaft ausgeglichen.
Mit Abnahme der Leistung durch den Auftraggeber wird die Bürgschaft zurückgegeben.

- Vertragserfüllungsbürgschaft
Die Vertragserfüllungsbürgschaft sichert sämtliche Verpflichtungen des Auftragnehmers gegenüber dem Auftraggeber aus dem geschlossenen Werkvertrag (Ausführung, Gewährleistung, Überzahlungen, Schadenersatz usw.).

Die Vertragserfüllungsbürgschaft ist eine Kombination der Ausführungsbürgschaft und der Bürgschaft für Mängelansprüche. Sie besichert die Ansprüche vom Vertragsbeginn bis zur Verjährung der Mängelansprüche.

- Anzahlungsbürgschaft
Die Anzahlungsbürgschaft (Vorauszahlungsbürgschaft) sichert Ansprüche des Auftraggebers auf Rückzahlung geleisteter Voraus- und Anzahlungen gegen seinen Auftragnehmer.

- Verbraucherbaubürgschaft gem. § 650 m Abs. 2 BGB
Die Verbraucherbaubürgschaft sichert die rechtzeitige Herstellung des Werks ohne wesentliche Mängel nach § 650 m Abs. 2 BGB ab. Diese Bürgschaft muss gestellt werden, wenn der Bauunternehmer einen Ratenzahlungsplan vereinbart und der Bauherr Verbraucher ist.
Der Höchstbetrag der Bürgschaft beträgt 5 % des Vergütungsanspruchs. Das Aval ist bei der ersten Abschlagszahlung zu übergeben. Erhöht sich das Auftragsvolumen um mehr als 10 %, ist eine weitere Bürgschaft zu stellen.

Laufzeiten der Bürgschaften

Weitere Avalarten / Bürgschaftsarten, die noch nicht über das Kreditportal abrufbar sind

Darüber hinaus werden im Rahmen der R+V-Kautionsversicherung zahlreiche weitere Avalarten angeboten, zum Beispiel zur Absicherung von

  • Bauhandwerkerforderungen nach § 650 f BGB,
  • Forderungen nach § 14 Arbeitnehmerentsendegesetz,
  • Erschließungsmaßnahmen,
  • gewerblicher Miete,
  • Forderungen aus Autobahnmaut,
  • Dienstleistungsverträgen,
  • Mitarbeiterbeteiligungen,
  • Warenlieferungen,
  • Wertguthaben bei vereinbarter Altersteilzeit ,
  • Zeitguthaben aus Arbeitszeit- und Entgeltkonten oder
  • Verpflichtungen gegenüber Zollbehörden

Die R+V-Kautionsversicherung ist individuell,..

...weil sie trotz ihrer Standardisierung maßgeschneiderte Lösungen ermöglicht, und zwar
  • für fast alle Branchen,
  • für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Existenzgründer,
  • ohne prozentuale Begrenzung von Avalarten,
  • mit der Möglichkeit, bestehende Avale abzulösen,
  • mit individuellen Avaltexten des Auftraggebers nach Prüfung durch die R+V und
  • mit der Option jederzeitiger Vertragsänderungen.

Hinweis

R+V übernimmt im Rahmen der R+V-Kautionsversicherung für Unternehmen ausschließlich Höchstbetragsbürgschaften. Dies bedeutet, dass die Bürgschaft durch einen Höchstbetrag begrenzt wird, in den alle, auch eventuelle Ansprüche auf Zinsen, Kosten, Schadenersatz usw. eingeschlossen sind.
zurück Seite drucken Feedback
© R+V 2006
Letzte Änderung: 16.05.2018